Rolf Tanner-Gedächtnis-Stiftung

Das Ehepaar Arthur und Frieda Tanner haben in ihrem Ehe- und Erbvertrag festgehalten, dass nach Ihrem Ableben eine Stiftung unter dem Namen "Rolf Tanner-Gedächtnis-Stiftung" errichtet werden soll. Die Zinsen sollen dazu dienen, hilfsbedürftigen Jugendlichen aus dem Kanton Basel-Stadt die Erlernung eines Berufes zu gewähren. Sollte sich ihr verschollener Sohn, Rolf Tanner, bis zu seinem 100. Geburtstag melden, so soll das Stiftungsvermögen ihm übergeben werden. Die Stiftung wurde im Jahre 1990 gegründet.


Stiftungszweck

Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen zugunsten von bedürftigen Kindern und Jugendlichen mit Wohnsitz oder Heimatrecht im Kanton Basel-Stadt (Basel, Riehen, Bettingen).


Stiftungsrat

Carmen Aliprandi, Präsidentin

Sarah Hueber, Stiftungsrätin

Daniel Thiriet, Stiftungsrat